Die Schrankwand - Das Prachtstück des Wohnzimmers

In den allermeisten Wohnzimmern ist sie der größte Schmuck und das wichtigste Möbelstück - die Schrankwand. Kaum ein Haushalt wird auf diese Pracht in den eigenen vier Wänden verzichten wollen. Sie kann sowohl mit ihrer Ästhetik und ihrem Platzangebot für dekorative Elemente hervorstechen, als auch für ein geräumiges Unterbringen von Geschirr und ähnlichem genutzt werden. Der Kauf einer solchen Schrankwand sollte jedoch nicht übereilt getroffen werden und sich an einigen wichtigen Faktoren orientieren.


Schwab Wohnen

Entscheidend: Die Größe der Schrankwand und die Auswahl des Holzes

Gut Maß nehmen heißt es, bevor der Interessent sich auf die Suche in den verschiedenen Möbelhäusern begibt. Doch Vorsicht: Nicht alles, was allein von den Maßen her als Schrankwand in den eigenen Wohnraum hineinpassen würde, muss letztlich auch gut aussehen. Zu schnell kann es passieren, dass die Schrankwand eine ganze Raumseite einnimmt und so Besucher und Bewohner in ihrer Größe eher erschlägt als dem Raum ein wohnliches Gefühl zu schenken.
Auch bei der Wahl des Holzes sollte mit Bedacht vorgegangen werden. Vor allem eher dunkle Wohnzimmer mit nur kleinen Fenstern werden nicht wohnlicher, wenn der Käufer sich auch noch für eine Schrankwand in sehr dunklem Holz entscheidet.
Auch Glasfronten einer Schrankwand können zur freundlichen Optik beitragen, sind jedoch für all diejenigen ungeeignet, die vor allem den Stauraum in der Schrankwand benötigen. Hier gilt es, richtig abzuwägen und den wohnlichen Nutzen gegen ästhetische Aspekte abzuwägen.

Der Preis: Nicht am falschen Ende sparen!

Letztlich ist auch der Preis ein wichtiges Kriterium, doch nur allein wegen des Geldes sollte sich der Käufer nicht für zu wenige Komponenten bei der eigenen Schrankwand entscheiden. Zu schnell wird sonst das Prunkstück des Wohnzimmers zu einer Ansammlung aus kleinen Einzelteilen ohne gemeinsame Linie.

Schwab Versand