Anschaffung einer Gegenstromanlage

Unter der Bezeichnung einer Gegenstromanlage, welche auch als Gegenschwimmanlage bezeichnet werden kann, ist ein Zubehör für den hauseigenen Schwimmbecken vorzufinden. Dieses Gerät ermöglicht seinem Besitzer auch in kleinsten Pools und Becken, seine eigenen Konditionen im Bereich des Schwimmsports zu verbessern und zu stärken. Auch das Wenden am Beckenrand gehört nun der Vergangenheit an. Des Weiteren erzeugen Gegenstromanlagen bei ihrem Einsatz hohen Druck, bei dem ein Strahl aus Wasser und Luft entsteht, gegen den nun angeschwommen werden kann.

Kriterien für den Kauf einer Gegenstromanlage

Aber was sollte nun bei der Anschaffung einer Gegenstromanlage beachtet werden? Welche Kriterien und Aspekte sollten in Betracht gezogen werden? In erster gilt zu berücksichtigen, dass Gegenstromanlagen vor allem durch zwei unterschiedliche Systeme zu unterscheiden sind. Je nach Art und Beschaffenheit des Schwimmbeckens eignet sich jedes System für bestimmte Gegebenheiten. Dementsprechend sollte die so genannte Einhänge- Gegenstromanlage vor allem in Anspruch genommen werden, falls der Becken schon fertig gebaut worden ist. Bei einer Erneuerung oder einem Neubau des Pools empfiehlt sich hingegen die Einbau- Gegenstromanlage. Hierbei bestehen beide Anlagen aus einer Pumpe, die einen starken Wasserstrahl erzeugt, einem Roh- und Fertigbausatz, als auch Einspritzdrüsen und einem Flanschatz.

Gegenstromanlage - Weitere Kauftipps

Nichtsdestotrotz sollte beachtet werden, dass die Pumpe der wichtigste Bestandteil der Anlage ist. Sie kann nicht nur zwischen 35 und 80 Kubikmeter Wasser pro Stunde befördern, vielmehr ist sie bis zu zehnmal stärker als eine Pumpe für die Filteranlage. Nur in wenigen Sekunden könnte die Pumpe der Gegenschwimmanlage eine Badewanne füllen. Demnach sollte bei der Anschaffung die Qualität und Verarbeitung der Pumpe an erster Stelle stehen. Aber auch die so genannte Einspritzdrüse ist für die Anlage unabdingbar. Sie kann nicht nur Wasser aus dem Schwimmbecken saugen und auch wieder hinein pumpen, sondern hohen Druck erreichen, um das Schwimmen gegen den Strom zu ermöglichen. Beim Kauf dieser Drüse sollte beachtet werden, dass sie auf die Größe des Beckens abgestimmt wird. Dementsprechend sollte auch im Fachhandel ein Profi zu Rate gezogen werden. Des Weiteren sollte berücksichtigt werden, dass nur mit Folie bedeckte Schwimmbecken einen Flanschatz benötigen.