Elektroherd

Der Elektroherd zählt zu den Großgeräten in der Küche. Die Geschichte des Elektroherdes reicht zurück bis ins Jahr 1893, wo in Chicago der erste Elektroherd vorgestellt wurde. Ein Elektroherd besteht in der Regel aus zwei Elementen: einerseits aus den Kochplatten und andererseits aus dem Backofen, der separat geschaltet wird.


TECHNIKdirekt.de

Zwei Arten des Elektroherds

Mitte der 60er Jahre wurden häufig so genannte Kombigeräte gebaut, bei denen die Kochplatte auf elektrischem Wege erhitzt und der Backofen mit Gas beheizt wurde. Nach diesem Prinzip werden heute noch einige Herde hergestellt.
Der Elektroherd wird generell in zwei Herdarten unterschieden: Auf der einen Seite gibt es den freistehenden Elektroherd mit integrierten Kochplatten und darunter befindlichem Backofen. Der freistehende Elektroherd kann jedoch nicht in eine Einbauküche integriert werden, da er eine eigenständige Einheit bildet. Auf der anderen Seite gibt es den Einbau-Elektroherd, welcher in einer Einbauküche in einem extra dafür vorgesehenen Schrankelement integriert ist. Hierbei befindet sich die Kochfläche oben auf dem Schrankelement und wird mit dem einschiebbaren Backofen elektrisch verbunden. Die Kochfläche wird hier von der Elektroleiste, welche sich im Backofenelement befindet, separat gesteuert.

Funktion eines Elektroherds

Die meisten Elektroherde besitzen Heizwiderstände, wodurch die Platte erwärmt wird.
Mittlerweile gibt es bereits Elektroherde, welche mit induktiver Wärmeerzeugung arbeiten. Hierbei wird nur für den Teil des Kochtopfes Wärme erzeugt, der wirklich auf der Platte steht. Wird der Kochtopf vom Induktionsfeld genommen, so wird die Wärmezufuhr sofort beendet und Energie eingespart. Die für diese Induktionsherde benutzten Töpfe müssen einen magnetischen Boden besitzen, da sonst das Induktionsprinzip nicht funktioniert.


TECHNIKdirekt.de

Der moderne Elektroherd

Im Laufe der Jahre wurde der Elektroherd immer weiter entwickelt. Die heutzutage gebauten Elektroherde werden unter Berücksichtigung der Energieeffizienz hergestellt. Die neuen Elektroherde besitzen bereits mindestens die Energieklasse A, die für einen geringen Energieverbrauch steht. Es gibt aber leider nur in der gehobenen Preisklasse auch schon Elektroherde mit der Energieklasse AA, wo der Energieverbrauch noch geringer ist.