Wozu dient ein Ledersessel?

Als Teil einer Gruppe, Einzelstück oder in Kombination mit verschiedenen anderen Möbeln sind Ledersessel immer ein willkommener Bestandteil der Einrichtung. Meist sowohl gemütlich wie auch schön anzusehen, findet sich normalerweise in ausnahmslos jedem Haushalt mindestens ein Sessel. Und das völlig losgelöst von der geplanten Nutzung: Egal ob als Lesesessel, Schlafsessel mit zurück klappbarem Rückenteil - hier teilweise sogar mit ausfahrbarer Fußbank, dekorativ in der Ecke eines größeren Raumes, frei stehend ohne besonders zugedachtem Nutzen oder ganz gemütlich vor dem Kamin.

Wie sollten Ledersessel beschaffen sein?

Hier stellt sich in erster Linie die Frage nach der gewünschten Verwendung. Zum gemütlichen Plausch sollte der Ledersessel über breitere Lehnen für die Arme verfügen, und um eventuell auch mal ein Glas oder einen Aschenbecher kurzfristig darauf abstellen zu können. Soll der Sessel eher alltagstauglich sein oder leben eventuell Hunde bzw. Katzen im Haushalt, die mit ihren Krallen möglicherweise die Haltbarkeit des Möbels testen wollen, sollten Sessel sehr robust ausgestattet sein, so dass auch keinesfalls das Innenleben heraus gerissen werden kann. Sofern keine regelmäßige, aktive Nutzung des Sessels beabsichtigt ist, sondern eher die Dekoration, kann er auch durchaus mit Wildleder bezogen sein. Für den regelmäßigen Gebrauch eignet sich dieses feine Material allerdings keinesfalls.

Welche Pflege ist für Ledersessel sinnvoll?

Leder ist Haut. Dem entsprechend einfach ist es, Ledersessel (Glattleder!) zu pflegen. Beispielsweise mit einem speziellen, meist recht teuren Lederpflegemittel. Im Normalfall reicht aber auch eine ganz einfache Körpercreme, die gleichmäßig auf dem Möbel verteilt wird und über 24 Stunden in Ruhe einzieht. Für Wildleder gibt es spezielle Ledergummis, mit denen über das Material gestrichen wird, um es aufzufrischen.

Was kosten Ledersessel?

Selbstverständlich kommt es hier gleichermaßen auf die Beschaffenheit des Sessels wie auch auf die Qualität des Leders an. Sehr dickes, haltbares Leder, eine Steppung mit Knöpfen sowohl im Rücken- wie auch Sitzbereich, die Frage ob der Ledersessel zum Freistehen oder ohne bezogenen Rücken erworben wird; all das bestimmt letztendlich den Preis. Und dieser kann für einen einzelnen Sessel zwischen ein paar Euros und, bei Luxusausführungen, durchaus dreistelligen Beträgen schwanken. Auch hier lohnt sich grundsätzlich ein sehr genauer Preisvergleich bei unterschiedlichen Anbietern.