Die Garagenheizung - Was gilt es zu beachten?

Eine Garagenheizung anzuschaffen kann viele Hintergründe haben. Und genau hier liegen schon die Kriterien, die berücksichtigt werden sollten bei der Anschaffung der richtigen Garagenheizung. Soll die Garagenheizung ausschließlich dafür genutzt werden, dass der eingestellte Pkw austrocknet und nicht langfristig Rostschäden aufweist? Oder soll die Garage auch als Hobbyraum genutzt werden und deshalb beheizbar sein? Auch die Raumgröße spielt eine Rolle bei der Auswahl der Garagenheizung, denn in kleinen Räumen kann zum Beispiel die Wandheizung eine perfekte Variante sein, die Wärme spendet und keinen Stellplatz einnimmt.


www.betriebaktuell.de

Verschiedene Varianten einer Garagenheizung

Die Infrarotheizung

Wer in der Garage arbeiten möchte und dann auch recht schnell den Raum aufgeheizt haben möchte, ist mit einer Infrarotheizung sehr gut bedient, denn die hat schnelle Aufwärmphasen und spendet auch kurzfristig Wärme. Ebenso ist sie bedarfsweise dann auch schnell wieder abzuschalten und spart damit Energie, denn hiermit wird nur geheizt, wenn aktuell Wärmebedarf besteht. Und wer wirkliche Bequemlichkeit schätzt, kann die Infrarotheizung mit einer Funkanlage ausstatten lassen und dann schon im Haus die Heizung aktivieren, um anschließend eine vorgeheizte Garage vorzufinden. Das ist auch praktisch, um am Morgen nicht in ein völlig ausgekühltes Auto einsteigen zu müssen.

Natursteinheizung

Die Natursteinheizung ist ideal, wenn Wärme über einen längeren Zeitraum gespeichert und an die Garage abgegeben werden soll. Die Natursteinheizung ist auch als mobiler Heizkörper erhältlich und damit mobil an jedem beliebigen Standort in der Garage einsetzbar.

Fußheizung

Wer gern in der Garage seinen handwerklichen Neigungen nachkommt und dabei den Standort selten verlassen muss, kann mit einer flexiblen Fußheizung gut versorgt sein. Diese ist in Plattenform erhältlich und kann an jedem beliebigen Platz abgelegt werden. Besonders praktisch ist diese Fußheizung, wenn an einer Werkbank oder einem sonstigen Gerät gearbeitet wird und die punktuelle Beheizung für den Handwerker erforderlich ist.

Elektroheizung

Die Elektroheizung als mobiler Heizkörper oder in der fest installierten Version ist eine weitere Möglichkeit der Garagenheizung. Diese sollte aber nur verwendet werden, wenn nur kurzfristig und relativ selten geheizt werden muss, denn die Elektroheizung ist ein echter Stromfresser, auch in der modernen und schon stromsparenderen Variante.

www.betriebaktuell.de