Visual Merchandising

Visual Merchandising - Was verbirgt sich dahinter und welchen Nutzen trägt es?

Visual Merchandising gehört heute wohl zu den wichtigsten Marketingstrategien im Bereich der Werbung für den Einzelhandel. Der Begriff bezeichnet das optische In-Szene-Setzen der Ware. Die Dekoration soll dabei sowohl zur Ware passen, als auch zur aktuellen Saison, der Zielgruppe und der Philosophie des Geschäfts.
Zunächst sollte beachtet werden, dass die Aufmerksamkeit des Kunden auf die aktuell attraktivsten Produkte gelenkt wird. Das Visual Merchandising innerhalb eines Ladens sorgt außerdem dafür, dass die Kunden durch visuelle Reize entlang der Produktpalette durch den Laden geführt und umgehend auf die Verkaufsschlager aufmerksam gemacht werden.
Visual Merchandising bezieht zudem die reguläre Dekoration im Laden mit ein. Hier wird grob zwischen einer produktbezogenen und einer saisonbezogenen Dekoration unterschieden. Die produktbezogene Dekoration passt zum Warenbestand, etwa Kunstgemüse in einem Lebensmittelladen, während saisonbezogene Dekoration etwa zeigt, dass Weihnachts- oder Osterzeit angebrochen sind. Eine besondere Rolle spielt das Visual Merchandising im Bereich der Schaufensterdekoration als wichtigster Präsentationsfläche eines Ladens.

Wie kommt das Visual Merchandising am besten zum Einsatz?

Das Visual Merchandising ist ein besonders empfindliches Feld in der Werbung. Es spielt mit den physischen und psychischen Reaktionen der Kunden. Viele Läden ziehen daher Experten zu Rate, der weiß, wie die menschlichen kognitiven Prozesse positiv genutzt werden können. Dazu zählen Farbgestaltung ebenso wie etwa der Umgang mit Beleuchtung und Positionierung des Sortiments.
Neben dem Ausnutzen dieser automatischen Prozesse, die sich während des Einkaufens beim Kunden abspielen, sollte das Visual Merchandising außerdem eingesetzt werden, um den Laden für seine Zielgruppe attraktiv zu machen. Besonders in Bekleidungsläden sollte sich daher beispielsweise die Dekoration entweder farbenfroh und jung präsentieren oder etwa klassisch, elegant und schlicht.
Oft unterscheiden sich die Ansprüche an das Visual Merchandising erheblich zwischen den verschiedenen Läden. Bei Lebensmittelläden etwa spielt das Nutzen von unterbewussten psychischen und körperlichen Reaktionen eine größere Rolle, um die Aufmerksamkeit der Kunden auf bestimmte Produkte zu lenken. In Bekleidungsläden hingegen werden oft aggressivere und offensichtliche Merchandising-Instrumente eingesetzt.