Die optimale Einrichtung für Ihr Bekleidungsgeschäft

Zur Einrichtung eines Bekleidungsgeschäftes sind bestimmte Gegenstände besonders wichtig. Den ersten Eindruck eines Geschäftes bietet meistens ein Schaufenster, in welchem Schaufensterpuppen die erhältliche Mode zeigen. Aber auch innerhalb eines Ladens können Schaufensterpuppen die Ware dem Käufer schmackhaft machen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen. Der Kunde soll sich im Laden wohlfühlen und er soll einen Überblick erhalten, welche Kleidungsstücke es gibt. Auch die Anprobe ist enorm wichtig. Daher sollten einladende Umkleidekabinen in ausreichender Größe mit gutem Sichschutz für den Kunden vorhanden sein. In den Kabinen sind kleine Hocker als Ablage oder Sitzmöglichkeit ebenfalls sehr empfehlenswert.

Kleiderständer als repräsentative Ausstellungsfläche

In einem Bekleidungsgeschäft ist es nicht damit getan, viele Waren vorrätig zu haben. Zumindest einmal muss jedes Stück, vorzugsweise pro verfügbarer Größe, im Verkaufsraum präsentiert werden. Wenn sämtliche Waren in Wandregalen angeboten werden sollten, müsste jedes Geschäft über die 10fache Grundfläche oder mehrfache Höhe verfügen. Letztere wäre jedoch ab zwei Metern kaum noch einsehbar. In Anbetracht ständig steigender Mieten für Gewerberaum sind diese Lösungen in der Praxis sehr kontraproduktiv, somit undenkbar. Eine gute Lösung, um dem Kunden das umfangreiche Angebot zu präsentieren, den verfügbaren Platz dabei jedoch nicht völlig zu überladen, sind Kleiderständer. Diese bieten die Möglichkeit, Kleidung im Verkaufsraum in ausreichender Menge vorrätig zu halten, ohne diesen überladen wirken zu lassen.
weiter...

Der erste Blick in den Spiegel

Ein Bekleidungsgeschäft ohne Spiegel ist ebenso undenkbar wie ein Schuh ohne Sohle. Deshalb ist die Wahl der richtigen Spiegel auch von besonderer Bedeutung, denn gerade der Blick in den Spiegel entscheidet beim Kunden oder der Kundin darüber, ob er oder sie sich für das ausgewählte Kleidungsstück entscheidet. In der Regel sollte es - je nach Größe des Ladens - mehre Spiegel geben, die den Kunden ermöglichen sich von Kopf bis Fuß zu betrachten. In den Umkleidekabinen sind Spiegel obligatorisch. Hier können die Kunden sich ganz unbeobachtet anschauen. Es gilt dabei auch zu bedenken, dass es eben nicht nur auf den Spiegel ankommt, sondern auch auf das Licht, das die Kabine ausleuchtet. Grelles Neonlicht lässt die meisten Menschen blass und fahl aussehen, wohingegen indirektes, etwas gedämpftes Licht dafür sorgt, dass Fältchen, Hautunebenheiten oder sonstige kleine Makel nicht so auffallen. Und Kunden, die sich beim Blick in den Spiegel gefallen, sind natürlich viel eher dazu bereit etwas zu kaufen als Kunden, die vor ihrem eigenen Spiegelbild erschrecken.
weiter...

Der Verkaufsständer – wichtigster Teil der Ladenausstattung

Die Ladeneinrichtung ist eine der wichtigsten Entscheidungen eines Geschäftsmanns oder einer Boutiquenbesitzerin. Sie sollte funktional sein, zugleich aber auch die gewünschte Käuferschicht ansprechen und anziehen. Egal, ob der Inhaber sich für ein Regalsystem oder mobile Aufsteller entscheidet, die Verkaufsständer sind neben der Ware selbst für den Erfolg oder Misserfolg eines Geschäfts maßgeblich verantwortlich. Schöne Ware muss ansprechend präsentiert werden. Lieblose Ware vom Wühltisch wird nie die gewünschte Marge erzielen, von der ein Geschäft leben kann. Sparen Sie daher nicht an der ästhetischen und exklusiven Präsentation Ihres Warenangebots. Doch welche geeigneten Verkaufsständer kommen in Betracht?
weiter...