Die Ladeneinrichtung im Kassenbereich - Was macht sie so wichtig?

Bei der Einrichtung eines Ladens sollte besondere Aufmerksamkeit auf die Gestaltung des Kassenbereiches gelegt werden. Der Kunde verbringt hier Zeit, kommuniziert mit dem Verkaufspersonal und wird zum Eigentümer der ausgewählten Produkte. In vielen Märkten werden Einkaufskorb und Einkaufswagen benötigt, damit der Kunde seine Ware während des Einkaufs darin verstauen kann. Diese sollten praktisch zu handhaben sein. In manchen Bereichen werden auch Waagen zum Abwiegen von Lebensmitteln oder anderer Produkte benötigt. Es bietet sich dabei an, von Anfang an auf qualitativ hochwertigere Ausführungen zu achten.

Registrierkassen - Helfer bei der Buchführung

Ihren Ursprung haben Registrierkassen bereits im 19. Jahrhundert. Der Lokalbesitzer Ritty in Ohio soll sie erfunden haben, um seine Finanzmisere zu beenden. Seine Inspiration holte er sich von einer Dampfmaschinenanzeige auf einem Schiff. Der erste Versuch war eine Holzkiste mit Zeiger und Ziffernblatt und einer Skala für Dollar und Cent. Beim Addieren der verschiedenen Beträge erklang deutlich der später bekannte Glockenklang. Damit war auch der Anfang der Buchhaltung getan, den solche Registrierkassen unternahmen.
weiter...

Der Kassentisch - Schnittstelle zwischen Verkäufer und Kunde

Der Kassentisch gehört zu den funktional wichtigsten Elementen in einem Laden. Hier geht die Ware in den Besitz des Kunden über und hier kommt jeder Kunde mit dem Servicepersonal des Ladens in Kontakt. Es sollte also nicht nur für herzliche und höfliche Kassiererinnen und Kassierer gesorgt werden, auch der Kassentisch selbst sollte keine Schwachstellen aufweisen. Gemäß des Sortiments und der Produktbeschaffenheit sollten Größe und Ausstattung des Kassentisches ermittelt werden.
weiter...

Preisauszeichnung als Bestandteil des Angebotes

Jeder weiß, wie amüsiert er ist, wenn der Vordermann auf der Treppe unter seinen Schuhen noch die Etiketten kleben hat. Gleichzeitig wird aber die Erinnerung daran wach, wie lange es gedauert hat, bis an den eigenen Schuhen die letzten Klebereste entfernt werden konnte. Gleiches gilt für Gläser und viele weitere Artikel, von denen sich die lästige Preisauszeichnung einfach nicht lösen wollte. Wenn also eine Auszeichnung direkt an der Ware erfolgt, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Etiketten von guter Qualität mit angemessener Gummierung sind und dem Kunden nicht im Nachhinein die Freude an dem neu erworbenen Stück verderben. Hand-Etikettierer leisten bei dieser Form der Auszeichnung sehr gute Dienste: Die Etiketten werden mit nicht allzu viel Druck auf der Ware angebracht, halten dennoch und zeigen sich alle in einem gleichmäßigen Bild. An Textilien kann eine Preisauszeichnung beispielsweise mittels kleiner Kärtchen erfolgen, die mit einem Band versehen an einem Knopf befestigt werden.
weiter...