Der Getränkekühlschrank als stummer Diener

Für was wird ein Getränkekühlschrank eingesetzt?

Jeder ganz normale Privathaushalt legt großen Wert auf angemessen gekühlte Getränke, um beispielsweise Weiß- und Rotweine oder auch Bier, Wasser und Fruchtsäfte entsprechend der angenehmsten Trink-Temperatur zu bevorraten. Es liegt in der Natur der Sache, dass auch in der Hotellerie und Gastronomie Getränke sowohl bei Zimmertemperatur als auch gekühlt bevorratet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es lediglich um die Kühlung von Getränkedosen und Bierflaschen geht oder um das angemessene Aufbewahren teurer Weine und sonstiger, meist stärkerer Spirituosen. Verschiedene Getränke benötigen jedoch unterschiedliche Kühlungen. Und jeder Besitzer eines Kühlschrankes weiß, dass die Kapazitäten eines solchen Gerätes sehr schnell erschöpft sind. Bei erhöhtem Getränkeverbrauch ist ein spezieller Getränkekühlschrank sehr zu empfehlen.


TECHNIKdirekt.de

Was wird wie in einem Getränkekühlschrank bevorratet?

Stärkere Spirituosen müssen natürlich deutlich weiter runter gekühlt werden, als Getränkedosen oder Weine. Dem entsprechend bietet es sich je nach Getränkeumsatz an, verschiedene Möglichkeiten zur Getränkekühlung für die jeweiligen Weine, Spirituosen oder non alkoholischen Getränke zur Verfügung zu haben. Das ist natürlich sowohl eine Platz- als auch Kostenfrage: Nicht jeder Gastronom hat uneingeschränkten Platz, von der Finanzierung ganz zu schweigen, um mehrere Kühlgeräte aufzustellen. Für Flaschen mit non alkoholischen Getränken sowie Bierflaschen gibt es Getränkekühlschränke als Schubladen, die direkt unter der Theke eingebaut und angeschlossen werden können. Nicht nur zur Kühlung, sondern gleichermaßen zur Präsentation von Weinen und manchen Bränden bietet sich ein durch eine Glastür einsehbarer Getränkekühlschrank an, der je nach Ausstattung durchaus direkt im Gastbereich aufgestellt werden kann.

All-in-one als Getränkekühlschrank

Um den wachsenden Anforderungen, möglichst viel auf möglichst kleinem Raum unterzubringen, gerecht zu werden, gibt es mittlerweile auch, wie bei ganz normalen Kühlschränken, Getränkekühlschränke mit verschiedenen Kältezonen. So ist es möglich, innerhalb eines Gerätes sowohl Weine und Brände als auch Bier und Säfte zu lagern. Das ist nicht nur platz-, sondern vor allem energiesparend. Losgelöst von der Tatsache, dass es natürlich wesentlich kostengünstiger ist, nur einen Getränkekühlschrank, statt zwei oder drei anzuschaffen.

TECHNIKdirekt.de